MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Max Beckmann

deutscher Maler und Grafiker
Geburtstag: 12. Februar 1884 Leipzig
Todestag: 27. Dezember 1950 New York/NY
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 08/2012 vom 21. Februar 2012 (se)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 49/2015


Blick in die Presse

Herkunft

Max Beckmann wurde 1884 in Leipzig geboren, wo er die ersten Jahre seiner Jugend zubrachte. Sein Vater war Müller und Betreiber einer Mühlenagentur und starb, als B. elf Jahre alt war. Seine beiden Geschwister Margarethe und Richard waren wesentlich älter.

Ausbildung

Bedingt durch berufliche Veränderungen seines Vaters und dessen frühen Tod zog die Familie öfters um, so dass B. in Falkenburg/Pommern, Braunschweig und Königslutter zur Schule ging und zuletzt 1899 ein privates Internat in einem Pfarrhaus in Ahlshausen bei Gandersheim besuchte. 1900-1903 besuchte B. die Großherzogliche Kunstschule in Weimar bei Frithjof Smith.

Wirken

Nach der Kunstakademie unternahm B. Reisen, u. a. nach Paris, Amsterdam und Italien. 1904 kam er zum ersten Mal nach Berlin und lebte von 1906 an dort im Kreise der "Secession", deren Vorstand er mit Max Liebermann und Lovis Corinth zeitweise angehörte, die er jedoch 1913 verließ. 1914 war er als Verfechter des deutschen Impressionismus Mitbegründer ...


Die Biographie von Max Beckmann ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library