MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Detlev Buck

Detlev Buck

deutscher Filmregisseur und Schauspieler
Geburtstag: 1. Dezember 1962 Bad Segeberg
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 10/2013 vom 5. März 2013 (ha)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 35/2017


Blick in die Presse

Herkunft

Detlev W. Buck wurde am 1. Dez. 1962 in Bad Segeberg als Sohn von Herbert und Ingrid Buck, geb. Freiherrin von Steinbeck, geboren. Er wuchs auf dem elterlichen Bauernhof in Nienwohld bei Hamburg auf.

Ausbildung

Nach dem Abitur in Bargteheide und dem Zivildienst in den Alsterdorfer Anstalten in Hamburg absolvierte B. eine Lehre als Landwirt in Schleswig-Holstein und ein praktisches Jahr auf einem Hof in Sickertshofen bei Dachau. Die Aufnahmeprüfung an der Hamburger Schauspielschule bestand er nicht, spielte aber in dem nie öffentlich gezeigten Spielfilm "Was sein muss, muss sein" (1982) von Kameramann Wolfgang Fischer mit und drehte selbst den fünfminütigen Film "Der Fänger im Roggen". Der überraschende Erfolg seines Films "Erst die Arbeit und dann!?" (1984), in dem B. selbst die Hauptrolle des Jungbauers spielt, der abends in die Szene-Kneipen aufbricht, ermöglichte ihm die Aufnahme an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin, wo er von 1985 bis 1989 ...


Die Biographie von Detlev Buck ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library