MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Gustav Adolf

Erbprinz von Schweden
Geburtstag: 22. April 1906 Stockholm
Todestag: 26. Januar 1947 b. Kopenhagen
Nation: Schweden

Internationales Biographisches Archiv 10/1947 vom 24. Februar 1947


Blick in die Presse

Wirken

Erbprinz Gustav Adolf von Schweden, Herzog von Västerbotten, wurde am 22. April 1906 in Stockholm als Sohn des Kronprinzen Gustav Adolf von Schweden und seiner Gemahlin Margarete, Prinzessin von Großbritannen und Irland (gest. 1. 5. 1920) geboren. Schon während seiner Schulzeit betrieb der junge Prinz alle Arten von Sport und erwarb darin einen so hohen Grad des Könnens, daß er 1936 aktiv an den Olympischen Spielen in Berlin teilnehmen konnte. Unbestrittene Meisterschaft erwarb er sich in dem schwedischen Volkssport, dem Skisport, der ihn im ganzen Lande bekannt machte und ihm den volkstümlichen Beinamen "Der Skiprinz des ganzen Nordens" einbrachte. Da es am schwedischen Hofe Sitte ist, daß jeder Prinz ein Handwerk erlernt, so griff er zwar nicht zur Säge oder zum Meißel, blieb aber der Tradition insofern treu, als er sich zum Filmkamerafachmann ausbilden ließ.

Am 20. Oktober 1932 heiratete der Prinz in Koburg die Prinzessin Sibylla von Sachsen-Koburg und Gotha, eine Tochter des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Koburg und Gotha, der am 14. ...


Die Biographie von Gustav Adolf ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library