MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Ferdinand I.

König von Bulgarien (1908-1918)
Geburtstag: 26. Februar 1861 Wien
Todestag: 10. September 1948 Coburg
Nation: Bulgarien

Internationales Biographisches Archiv 44/1948 vom 18. Oktober 1948


Blick in die Presse

Wirken

Ferdinand I., früher König (Zar) der Bulgaren, wurde am 26. Februar 1861 n. St. in Wien als jüngster Sohn des Prinzen August von Sachsen-Coburg-Gotha und der Prinzessin Klementine, geb. Prinzessin von Orleans, geboren. Das Haus Coburg war seit dem 19. Jahrhundert bekannt wegen seiner engen verwandschaftlichen Beziehungen zu den meisten europäischen Dynastien (England, Belgien, Portugal, Österreich-Ungarn).

F. trat zuächst in die österreichisch-ungarische Armee ein, bis er nach dem Sturz des Prinzen Alexander von Battenberg als Fürst von Bulgarien zu einer Figur der großen Politik aufstieg und eine bulgarische Nationalversammlung ihn am 7. Juli 1887 zum Nachfolger des Battenbergers wählte. Er bestieg den ihm angetragenen Thron, obwohl die Großmächte, vorab Rußland, ihn erst neun Jahre später, im Jahre 1896 nämlich, anerkannten.

Dank unzweifelhafter politischer Begabung wußte er die internationale Stellung Bulgariens zu festigen. Es gelang ihm jedoch nicht, persönlich in Bulgarien populär zu werden, obwohl er die Gelegenheit der Annexion Bosniens durch Österreich im Jahre 1908 dazu benutzte, um Bulgarien zum unabhängigen Königreich zu proklamieren.

Dann brach im ...


Die Biographie von Ferdinand I. ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library