MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Johan Huizinga

niederl. Philosoph und Kulturhistoriker
Geburtstag: 7. Dezember 1872 Groningen
Todestag: 1. Februar 1945 de Steeg
Nation: Niederlande

Internationales Biographisches Archiv 23/1953 vom 25. Mai 1953
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 15/2018


Blick in die Presse

Wirken

Johan Huizinga wurde am 7. Dez. 1872 in Groningen geboren. Er studierte in Groningen und Leipzig Philosophie und Geschichte. Danach war er von 1897 bis 1905 als Lehrer der Geschichte in Haarlem tätig, habilitierte sich 1903 als Privatdozent an der Universität Amsterdam für altindische Literatur- und Kunstgeschichte, wo er 1905 Universitätsprofessor für vaterländische und allgemeine Geschichte wurde. Im Jahre 1915 folgte er einem Ruf an die Universität Leiden, an der er bis zu seinem Tod im Jahre 1945 lehrte. Seit 1933 war er Präsident der niederländischen Akademie der Wissenschaften.

Durch die Erforschung der Lebens- und Geistesformen des 14. und 15. Jahrhunderts hat sich H. das Verdienst erworben, tieferes Eindringen in die Geistesprobleme des ausgehenden Mittelalters zu ermöglichen. In diesem Sinne ist sein Werk über Erasmus von Rotterdam von besonderer Bedeutung (deutsch: 1913). Weiter seien genannt "Herbst des Mittelalters" (deutsch: 1913), "Das Problem der Renaissance", "Renaissance und Realismus".

Von abendländischer ...


Die Biographie von Johan Huizinga ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library