MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Franz Lehár

Franz Lehár

ungarischer Operettenkomponist
Geburtstag: 30. April 1870 Komorn/Ungarn
Todestag: 24. Oktober 1948 Ischl
Nation: Ungarn

Internationales Biographisches Archiv 29/1964 vom 6. Juli 1964
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 24/2018


Blick in die Presse

Wirken

Franz Lehár wurde am 30. April 1870 in Komorn in Ungarn als Sohn eines Militärkapellmeisters geboren. Auch er begann als Militärmusiker in der Kapelle seines Vaters in Wien, wo Leo Fall, gleich L. später ein berühmter Operettenkomponist, sein Nebenmann war. Vorher hatte er in Mährisch-Sternberg Deutsch gelernt, das Konservatorium in Prag besucht und in Elberfeld-Barmen als Orchestergeiger angefangen.

Von 1890 bis 1902 schlug er sich dann als Regimentskapellmeister in Pola, Budapest und zuletzt wieder in Wien durch. Dann gelang ihm der große Wurf. Mit den Operetten "Wiener Frauen" und vor allem "Die Rastelbinder" begann es. Beide wurden 1905 überboten, als er "Die lustige Witwe" herausbrachte (heute auch verfilmt). Sie wurde allein in den ersten fünf Jahren 18 000mal aufgeführt und blieb der Höhepunkt von L.s Schaffen (eine der zugkräftigsten Operetten überhaupt). Später folgten u. a. "Der Graf von Luxemburg", "Zigeunerliebe" und "Die ideale Gattin". Nach dem ersten ...


Die Biographie von Franz Lehár ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library