MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Rudolf Nadolny

fr. Diplomat
Geburtstag: 12. Juli 1873 Groß-Stürlack/Ostpr.
Todestag: 18. Mai 1953 Düsseldorf
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 27/1953 vom 22. Juni 1953
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 07/2014


Blick in die Presse

Wirken

Rudolf Nadolny wurde am 12. Juli 1873 in Groß-Stürlack in Ostpreußen geboren. Seit 500 Jahren waren seine Vorfahren dort als Gutsbesitzer ansässig.

Nach dem Studium in Königsberg trat er im Jahre 1902 in den Aussendienst des Reiches ein. Hier war er von 1903-1907 als Vizekonsul in St. Petersburg (Leningrad) und Leiter der Ost-Abteilung.

Nach dem Umsturz wurde er im Jahre 1919 der erste Kabinettschef des l. Reichspräsidenten Ebert. Sein Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Meissner, als er schon 1920 als Gesandter nach Stockholm ging und von da 1924 als Botschafter in die Türkei, 1933 aber in gleicher Eigenschaft nach Moskau. Schon 1934 aber nahm er infolge von Meinungsverschiedenheiten mit dem "Führer" über die Opposition den Abschied. So wandte sich N. seit dem Jahre 1936 der Wirtschaft zu und trat u.a. in den Aufsichtsrat der Berliner Handelsgesellschaft ein. Im Jahre 1944, kurz vor dem Ende des "Dritten Reiches", ereilte ihn noch das Geschick, von ...


Die Biographie von Rudolf Nadolny ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library