MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Marino Marini

Bildhauer, Maler und Graphiker
Geburtstag: 27. Februar 1901 Pistoia/Toskana
Todestag: 6. August 1980 Viareggio
Nation: Italien

Internationales Biographisches Archiv 45/1980 vom 27. Oktober 1980


Blick in die Presse

Wirken

Marino Marini studierte an der Kunstakademie in Florenz und war bis zu seinem 27. Lebensjahr fast ausschließlich als Maler und Graphiker tätig. Erst nach einem Aufenthalt in Paris 1928 wandte er sich der Plastik zu. Von 1929 bis 1940 war er Lehrer an der Kunstschule Villa Reale in Monza. Sein dortiges Atelier lag in der Nähe einer Reitschule, ein Zusammentreffen, das seine spätere Thematik (s.u.) wesentlich beeinflußt hat. 1940 erhielt er einen Ruf als Professor an die Brera-Kunstakademie in Mailand, an der er bis 1969 gelehrt hat. Von 1942-46 wohnte er in der Schweiz, später in Mailand, zuletzt in Viareggio.

M.s Kunst, in Italien zeitweise als "expressionistische Gotik" umstritten, zeigt deutliche Bezüge zur etruskischen und zur archaischen griechischen Kunst. Er hat sich selbst einmal als "Etrusker der Neuzeit aus der Toskana" bezeichnet. Sein Hauptmotiv waren Pferde und Reiter, ein Thema, das er im Laufe der Jahre ständig wandelte und in dem er schließlich das von Angst und Verunsicherung geprägte Lebensgefühl unserer Zeit ...


Die Biographie von Marino Marini ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library