MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Hans Löscher

Schriftsteller und Schulmann
Geburtstag: 19. April 1881 Dresden
Todestag: 7. Mai 1946
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 03/1950 vom 9. Januar 1950


Blick in die Presse

Wirken

Gustav Adolf Löscher wurde am 19. April 1881 in Dresden als Sohn eines Landgendarmen geboren. Seine Vorfahren stammten aus dem Erzgebirge und dem Vogtland. L. verlebte seine Kinder- und Schulzeit in einem erzgebirgischen Dorf, wo er nebenbei beim Pfarrer und Kantor noch in Latein und Musik Privatunterricht genoß.

Es folgte dann eine Seminarausbildung in Nossen i. Sa. Einige Jahre war L. danach in sächsischen Dörfern und Kleinstädten Volksschullehrer und studierte dann Pädagogik in Leipzig und Berlin. Von 1911 bis 1915 war L. dann in Leipzig an höheren Schulen tätig und von 1915 bis 1921 war er Schuldirektor in Stollberg i. Erzgebirge. Dort nahm er sich sehr um das Volksschulwesen an und gründete nach dem Jahre 1918 mehrere Volksschulen. Im Jahre 1921 wurde er als Stadtschulrat nach Magdeburg berufen, wo er bis zu seiner Zwangspensionierung (als reges Mitglied der SPD) im Jahre 1933 durch die Nazis sehr segensreich wirkte. Das Magdeburger Schulwesen blühte unter seiner Leitung auf. Er gründete z. B. mehrere Reformschulen, Versuchsschulen, eine Kunstgewerbe- und Handwerkerschule, ...


Die Biographie von Hans Löscher ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library