MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Carola Höhn

deutsche Film- und Theaterschauspielerin
Geburtstag: 30. Januar 1910 Wesermünde
Todestag: 8. November 2005 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 12/2006 vom 25. März 2006 (lö)


Blick in die Presse

Herkunft

Carola (eigtl. Karoline Minna) Höhn, ev., war die Tochter eines schwäbischen Kaufmanns.

Ausbildung

Sie besuchte in Wesermünde das Lyzeum und nahm in Berlin nach kurzer Berufstätigkeit Schauspielunterricht bei Julia Serda und Hans Junkermann.

Wirken

Noch als Elevin erhielt H. ihre erste Filmrolle in "Ferien vom Ich" (1934) und anschließend einen Vertrag mit der legendären Filmgesellschaft Ufa. Johannes Heesters war ihr Filmpartner im "Bettelstudent" 1936 (mit Marika Rökk). Nebenbei war H. am "Steglitzer Schlosstheater" (1933-1934) und an der Berliner Komödie (1936-1937) engagiert. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Filmarbeit. Man sah sie u. a. in "Charleys Tante" und in "Alle Tage ist kein Sonntag", im "Königswalzer" und dem "Bettelstudenten" sowie an der Seite von Heinz Rühmann in "Hurra, ich bin Papa". Während des Zweiten Weltkriegs drehte sie in "Die lustigen Vagabunden", "Mutter", "Abenteuer im Grand Hotel...


Die Biographie von Carola Höhn ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library