MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Nikolai Tichonow

sowjetischer Schriftsteller
Geburtstag: 4. Dezember 1896 St. Petersburg
Todestag: 8. Februar 1979 Moskau
Nation: Sowjetunion

Internationales Biographisches Archiv 18/1979 vom 23. April 1979


Blick in die Presse

Wirken

Nikolai Semjonowitsch Tichonow wurde am 3. Dez. (nach anderen Quellen, z.B. Int. Woh's Who am 4. 12.) 1896 in St. Petersburg (später Petrograd bzw. Leningrad) als Sohn eines Handwerkers geboren. Nachdem er bis 1911 eine Handelsschule besucht und von 1911-14 im Kontor einer Marine-Intendantur gearbeitet hatte, wurde er Soldat in der zaristischen Armee und kämpfte an der baltischen Front. 1918 trat er freiwillig in die Rote Armee ein und nahm an den Kämpfen um Petrograd teil. Schon als Rotarmist begann er zu schreiben: "David" (19). Mit der "Ballade vom blauen Paket" und der "Ballade von den Nägeln" (19/22) trug er dem neuen Zeitstil Rechnung.

Nach seiner Demobilisierung im Jahre 1922 ließ er sich in Leningrad nieder, wo er 1921 die Schriftstellergruppe "Ostrawitjanje" ins Leben rief. 1921 wurde er Mitglied bei den "Serapionsbrüdern". Seine 1922 erschienenen Gedichtbände "Die Horde" und "Met" machten ihn als Schriftsteller in der Sowjetunion bekannt. Er galt als einer ...


Die Biographie von Nikolai Tichonow ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library