MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Johannes von Guenther

deutscher Schriftsteller
Geburtstag: 26. Mai 1886 Mitau (heute Jelgava/Lettland)
Todestag: 28. Mai 1973 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 35/1973 vom 20. August 1973


Blick in die Presse

Wirken

Johannes Ferdinand von Guenther wurde am 26. Mai 1886 in Mitau (Kurland) als Sohn eines kaiserlich-russischen Kollegienrates geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums lernte er auf großen Reisen in Rußland die bedeutendsten zeitgenössischen Künstler und Schriftsteller kennen und kam in Deutschland mit Stefan George, Richard Dehmel und Schönaich-Carolath in Berührung. Schon im Alter von neun Jahren hat er ein Schauspiel geschrieben, "König Midas". Er wollte eigentlich Schauspieler werden, wovor, wie er selbst schreibt, "ein gnädiges Schicksal seine Mitwelt bewahrt hat". Von 1909-1913 lebte er hauptsächlich in Petersburg, wo er zur "jungen Redaktion" der Monatsschrift "Apollon" gehörte.

Er begann als Lyriker 1905 mit dem Gedichtband "Schatten und Helle", dem er im Jahre 1910 den Essayband "Stefan George", 1911 die Anthologie "Neuer russischer Parnass" und die Tragödie "Tannhäuser" (14) folgen ließ.

Mit Beginn des Ersten Weltkrieges kam er 1914 nach Deutschland, wo er angesichts des ...


Die Biographie von Johannes von Guenther ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library