MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Charlie Rivel

spanischer Clown
Geburtstag: 23. April 1896 Cubellas/Prov. Barcelona
Todestag: 26. Juli 1983 Barcelona
Nation: Spanien

Internationales Biographisches Archiv 45/1983 vom 31. Oktober 1983


Blick in die Presse

Wirken

Charlie Rivel hieß eigentlich José Andreu i Lasserre und war der Sohn des spanischen Artisten Pedro Andreu, der früher Tischlergeselle gewesen war. Jahrelang fuhr sein Vater mit seiner Familie im armseligen Zirkuswägelchen durch die Lande. R.s Geburtsort in Cubellas war reiner Zufall. Man gab dort gerade eine Vorstellung. Charlie trat 1899 im Alter von drei Jahren zum erstenmal in einem kleinen französischen Zirkus auf, wo er sich als "Gewichtheber" produzierte. Seine Gewichte waren aus Pappe. Auch seine vier Brüder wurden Artisten. Diesem ersten Auftreten folgten lange Jahre harter Arbeit, bis das Jahr 1907 im Zirkus Lambert in Paris die ersten großen Erfolge brachte. Engagements in London, Berlin und Amerika folgten.

Unter den Rivels blieb Ch. R. der mit Abstand bekannteste Rivel. Es steht nicht an, zuzugeben, daß er seinerseits sich am Beispiel eines "noch Größeren" hochgearbeitet hatte, bevor er seine eigene Note und Maske fand. Dieser Größere war Charlie Chaplin, den er 1910 zuerst sah. Auch seinen Künstlernamen wählte R. in Anlehnung an Chaplin. ...


Die Biographie von Charlie Rivel ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library