MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Gerald Reitlinger

englischer Historiker, Archäologe und Autor
Geburtstag: 2. März 1900 London
Todestag: 8. März 1978 brit. Historiker
Nation: Großbritannien

Internationales Biographisches Archiv 30/1984 vom 16. Juli 1984


Blick in die Presse

Wirken

Gerald Roberts Reitlinger besuchte die Westminster School und studierte dann Archäologie am Christ Church College in Oxford. Danach erhielt er eine künstlerische Ausbildung an der Slade School of Art und war von 1922-1939 als Kunstmaler tätig. Von 1927-1929 gab er die Zeitschrift "Zeichnen und Malen" heraus.

Im Auftrag der Universität Oxford gehörte er von 1930-31 einer Expedition nach Kish im Irak an und war im folgenden Jahr Leiter einer vom gleichen Institut veranstalteten archäologischen Forschungsreise nach Hira im Irak. Als Niederschlag jener Jahre erschienen neben zahlreichen archäologischen Artikeln 1932 das Buch "A Tower of Skulls". 1939 gab er in "South of the Clouds" einen Forschungsbeitrag über China und Tibet. In der Folge wurde R. vor allem als Historiker der deutschen Geschichte in der Hitlerzeit bekannt. Seine Forschungen auf diesem Gebiet wurden durch sein Kriegstagebuch (von 1939 bis 1941 diente er bei der Flak, von 1942 bis 1945 wirkte er als Dozent bei den Streitkräften) angeregt und fanden ihren ...


Die Biographie von Gerald Reitlinger ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library