MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Luis Kardinal Copello

Kurienkardinal
Geburtstag: 7. Januar 1880 San Isidoro
Todestag: 9. Februar 1967 Rom
Nation: Argentinien

Internationales Biographisches Archiv 15/1967 vom 3. April 1967


Blick in die Presse

Wirken

Giacomo Luis Copello wurde am 7. Jan. 1880 in San Isidoro geboren. Er ergriff die geistliche Laufbahn und wurde von Erzbischof Castellanos im Jahre 1896 an das Latein-amerikanische Pius-College in Rom gesandt. Dort besuchte er auch die gregorianische Universität und promovierte 1899 zum Dr. phil., vier Jahre später zum Dr. theol. Am 28. Okt. 1902 war er zum Priester geweiht worden.

Er war zunächst Hilfspriester in San Ponciano am La Plate (1903), trat aber bald in der Verwaltungsarbeit der Diözese von La Plata hervor, deren Generalsekretär er 1905 wurde. Im Jahre 1918 wurde er zum Bischof von Aulon und gleichzeitig zum Bischofkoadjutor von La Plata ernannt. Das gleiche Amt übte er ab 1928 in der Erzdiözese Buenos Aires aus. Im Okt. 1932 wurde er dort Erzbischof, im Dez. 1935 in den Kardinalsstand erhoben.

Seit 1927 war er bereits Inspekteur aller katholischen Priesterkollegien in Argentinien und General-Vikar des argentinischen Heeres.

C. war die Seele des geistigen Widerstandes gegen die Diktatur Perons. Bei der Entstehung katholischer Organisationen, als Wohltätigkeitsverbände getarnt ...


Die Biographie von Luis Kardinal Copello ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library