MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Dickinson W. Richards

Mediziner; Nobelpreis (Medizin) 1956
Geburtstag: 30. Oktober 1895 Orange/New Jersey
Todestag: 23. Februar 1973 Lakeville/Conn.
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 11/1973 vom 5. März 1973


Blick in die Presse

Wirken

Dickinson W. Richards wurde am 30. Okt. 1895 in Orange, N. J. geboren. Von 1913-17 studierte er Englisch und Griechisch an der Yale-Universität in New Haven (Connecticut), schloß mit dem Bachelor-Examen ab und trat dann in die amerikanische Armee ein. Er war Instrukteur an einer Artillerieschule, dann ab 1918 Artillerieoffizier in Frankreich. Er erhielt hohe Auszeichnungen, u. a. ist er Ritter der französischen Ehrenlegion.

Nach dem Krieg begann er ein Studium der inneren Medizin und Chirurgie an der Columbia-Universität in New York und promovierte 1923 zum Dr. med. Er bildete sich dann in den Jahren 1927-28 weiter in London bei H. H. Dale in experimenteller Physiologie aus. Seine Hauptforschungen betrieb er damals über den Kreislauf der Leber.

Nach seiner Rückkehr an die Columbia-Universität im Jahre 1928 war er mit Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Physiologie der Lungen und des gesamten Kreislaufs befaßt. Er entwickelte mit André Cournand, der später mit ihm den Nobelpreis teilte, ein Forschungsprogramm. Sie führten die von ...


Die Biographie von Dickinson W. Richards ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library