MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Jean Rostand

Biologe und Schriftsteller
Geburtstag: 30. Oktober 1894 Paris
Todestag: 3. September 1977 Saint-Cloud
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 44/1977 vom 24. Oktober 1977


Blick in die Presse

Wirken

Jean Rostand wurde am 30. Oktober 1894 in Paris geboren. Beide Eltern waren Schriftsteller. Sein Vater war Edmond R., Autor des "Cyrano de Bergerac", des "L'Aiglon", des "Chantecler", Mitglied der Académie Française.

Er selbst erhielt Privatunterricht und studierte dann Biologie an der Sorbonne in Paris. Einen entsprechenden akademischen Grad (licencié ès sciences) erhielt er 1914. Pazifist und leidenschaftlicher Bewunderer von Jaurès, engagierte er sich während des Ersten Weltkrieges und tat von 1915 bis 1918 Dienst in Laboratorien, in denen ein Antityphusmittel entwickelt wurde. 1922 ließ er sich für immer in Ville d'Avray unweit Paris nieder, wo er seine Bücher schrieb und seine wissenschaftlichen Forschungsarbeiten durchführte.

Sowohl als Schriftsteller wie als Biologe hat er sich einen weit über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannten Namen gemacht. Als Genetiker von anerkanntem Ruf, bekannt unter anderem durch seine Forschungen über Amphibien, hat R. unter anderem über Parthenogenese, künstliche Befruchtung, Einfluß von Kälte auf das reproduktive System und anderes mehr gearbeitet. R. galt ...


Die Biographie von Jean Rostand ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library