MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Cornelius Ryan

Schriftsteller
Geburtstag: 5. Juni 1920 Dublin
Todestag: 23. November 1974 New York
Nation: Irland

Internationales Biographisches Archiv 13/1975 vom 17. März 1975


Blick in die Presse

Wirken

Cornelius Ryan wurde am 5. Juni 1920 in Dublin geboren, wo er auch aufwuchs. Nach dem Schulbesuch wurde er Journalist. Das handwerkliche Rüstzeug zu diesem Beruf erwarb er sich bei der Londoner Nachrichtenagentur Reuter und als Reporter der englischen Tageszeitung "Daily Telegraph". Als Kriegsberichterstatter flog er vierzehn Bombereinsätze bei der 8. und 9. US-Luftflotte mit. Er berichtete über den Tag der Landung in der Normandie und über den Vorstoß der 3. Armee General Pattons durch Frankreich nach Deutschland. Nach dem Krieg berichtete er weiter für den "Daily Telegraph" und gleichzeitig für das bekannte amerikanische Nachrichtenmagazin "Time", etwa über die Atombombenversuche auf Bikini, über Mittelamerika, den Nahen Osten und Europa. 1947 ließ sich R. dauernd in den USA nieder und trat in die Redaktion von "Time" ein. 1950 wurde er amerikanischer Staatsangehöriger.

1956 erhielt R. den Benjamin-Franklin-Preis für seine Reportagen über den Untergang der "Andrea Doria" ("Fünf verzweifelte Stunden in Kabine 56") und für ...


Die Biographie von Cornelius Ryan ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library