MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Carl Amery

deutscher Schriftsteller
Geburtstag: 9. April 1922 München
Todestag: 24. Mai 2005 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 37/2005 vom 17. September 2005 (lö)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 13/2007


Blick in die Presse

Herkunft

Carl Amery (Pseudonym für Christian Anton Mayer) war der Sohn des Historikers und Hochschulprofessors für Geschichte, D. Dr. phil. Dr. theol. h. c. Anton Mayer.

Ausbildung

A. besuchte humanistische Gymnasien in Freising und Passau, machte 1940 Abitur und wurde im Jahr darauf zum Kriegsdienst eingezogen. Von 1943 bis 1946 war er in amerikanischer Gefangenschaft. In München und an der Catholic University of America (Washington, D.C.) studierte A. Neuphilologie sowie Literaturtheorie und -kritik (bis 1949).

Wirken

Berufstätig wurde A. 1950 als freier Schriftsteller in München. Zeitweilig war er als Dramaturg und Redakteur (u. a. für den National-Filmverleih und für den Bayerischen Rundfunk) tätig. 1967-1971 leitete er die Städtischen Bibliotheken München. Als Schriftsteller debütierte A. 1954 mit dem zeitkritischen Roman "Der Wettbewerb", dem sich 1958 mit "Die große deutsche Tour" eine bissige Satire auf die westdeutsche Wohlstandsrepublik anschloss. In der Folge bediente sich der zur mittlerweile legendären "Gruppe 47" zählende A. ...


Die Biographie von Carl Amery ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library