MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Bruno Apitz

Schriftsteller
Geburtstag: 28. April 1900 Leipzig
Todestag: 7. April 1979 Berlin (DDR)
Nation: Deutschland (DDR)

Internationales Biographisches Archiv 18/1979 vom 23. April 1979
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 14/2015


Blick in die Presse

Wirken

Bruno Apitz wurde am 28. April 1900 in Leipzig als 12. Kind eines Wachstuchdruckers und einer Waschfrau geboren. Er erlernte den Beruf eines Stempelschneiders, trat 1914 in die Sozialistische Arbeiter jugend (SAJ) ein und wurde 1917 wegen Antikriegspropaganda zu 19 Monaten Gefängnis verurteilt, die er in Cottbus verbüßte. Nach dem Ersten Weltkrieg war er Gehilfe in einer Buchhandlung, verlor aber die Stellung 1919 wegen Teilnahme an einem Streik. Er wurde Laufbursche, arbeitete wieder als Stempelschneider und war dann Gehilfe in einem wissenschaftlichen Antiquariat. Auch diesen Posten verlor er wegen revolutionärer Tätigkeit im Zusammenhang mit dem Kapp-Putsch. Er nahm nun Schauspielunterricht und stand einige Zeit in Leipzig auf der Bühne. Später war er arbeitslos.

1927 trat er in den Kommunistischen Jugendverband und in die KPD ein. Um die selbe Zeit begann er auch mit schriftstellerischen Arbeiten und übernahm verschiedene Funktionen in der kommunistischen Partei. So war er u.a. Leiter des Zentralverlags der Roten Hilfe. 1930-33 präsidierte er den "Bund ...


Die Biographie von Bruno Apitz ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library