MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Giorgio Morandi

italienischer Maler
Geburtstag: 20. Juli 1890 Bologna
Todestag: 18. Juni 1964 Bologna
Nation: Italien

Internationales Biographisches Archiv 45/1964 vom 26. Oktober 1964


Blick in die Presse

Wirken

Giorgio Morandi wurde am 20. Juli 1890 in Bologna geboren. Er besuchte die Akademie in Bologna, in der er bis zu seinem Tode als Professor für Kupferstichtechnik lehrte und hat seine Heimatstadt so gut wie nie verlassen. Er führte das zurückgezogene Leben eines Gelehrten.

M. stand in seiner Jugend dem Kubismus nahe, er stellte 1914 mit den Futuristen in Rom aus. 1918 trat er mit der "Pittura Metafisica" in Kontakt, beschickte auch eine Ausstellung mit Chirico und Carà. Immer aber war er voller Mißtrauen gegen jegliche programmatische Forderung, nie hat er einer Schule angehört, Ausgehend von der Kenntnis der Formprobleme Cézannes, die ihm wichtigste Anregungen gaben, setzte er immer wieder die bildnerischen Ergebnisse der neuen Strömungen der Malerei zu seinem eigenen Bemühen in Beziehung. Das Thema der Malerei M.s sind von allem Stilleben, zeitlebens blieb er von der stillen Poesie unbedeutender und wertloser Dinge fasziniert, von Flaschen, Büchsen, Gläsern und Töpfen, die er liebevoll zusammenstellte und deren "stiiles Leben", deren geheime Form- und Daseinsbeziehungen ...


Die Biographie von Giorgio Morandi ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library