MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Attila József

ungarischer Lyriker
Geburtstag: 11. April 1905 Budapest
Todestag: 3. Dezember 1937 Balatonszárszó (Suizid)
Nation: Ungarn

Internationales Biographisches Archiv 31/1965 vom 26. Juli 1965


Blick in die Presse

Wirken

Attila József wurde am 11. April 1905 in einer Arbeitervorstadt Budapest als Sohn eines Seifensieders und einer Waschfrau geboren. Als er drei Jahre altwar, verließ der Vater die Familie. Man sagte, er sei nach USA gegangen, doch kam er bloß bis Südungarn. Die Mutter arbeitete sich buchstäblich zu Tode, um ihre drei Kinder durchzubringen. Als J. 14 Jahre als war, starb auch sie. J. versuchte schon als Kind, zum Familienunterhalt beizutragen. Er hütete Schweine, verkaufte im ersten Weltkrieg in den Kinos Wasser, stahl im Winter Kohlen auf den Güterbahnhöfen bastelte Spielsachen, um sie an bessergestellte Kinder verkaufen zu können, arbeitete in der Markthalle, war Schiffsjunge, Mönchsnovize, Hauslehrer und Wächter auf Maisfeldern.

Der begabte J., der schon als 9jähriger sein erstes Gedicht "Reich möcht ich gerne sein!" schrieb, der sich schon früh für die Verse von Petöfi und Ady, aber auch für die Schriften von Marx und Lenin interessierte, wurde von seinem Vormund in ein Internat gesteckt. Er war noch Gymnasiast, als 1922 sein erster Gedichtband ...


Die Biographie von Attila József ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library