MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Gregory Pincus

amerikanischer Physiologe; Erfinder der "Antibabypille"; Prof.; Dr. med.
Geburtstag: 9. April 1903 Woodbine/NJ
Todestag: 22. August 1967 Boston/MA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 01/1968 vom 25. Dezember 1967


Blick in die Presse

Wirken

Gregory Goodwin Pincus wurde am 9. April 1903 in Woodbine, New Jersey geboren. Er studierte zunächst an der Cornell-Universität bis 1924 und anschließend in Harvard, wo er 1927 zum Doktor der Naturwissenschaften promovierte. (D.Sc.). 1929 reiste P. nach Europa und studierte an der Cambridge Universität und auch am Kaiser Wilhelm-Institut in Berlin. Von 1927-30 ist er Mitglied des National Research Council gewesen.

1930 wurde P. Dozent in Harward, im nächsten Jahr assistent Professor. Von 1937-1938 hat er noch einmal als Studierender Forschungen an der Universität Cambridge getrieben. Von 1939-45 las er als Gastprofessor für experimentelle Zoologie an der Clark-Universität. Bereits 1944 war er Professor für Physiologie an der Tufts Medical School geworden, wo er bis 1951 lehrte. Danach war er bis zu seinem Tod Professor für biologische Forschung an der Boston-Universität.

Von 1956-60 leitete er die Abteilung "Innere Sekretion" im Rahmen des National Cancer Chemotherapy Service Centre. Von 1958-60 gehörte er als Mitglied dem ...


Die Biographie von Gregory Pincus ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library