MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Jack Clayton

britischer Filmregisseur
Geburtstag: 1. März 1921 Brighton
Todestag: 25. Februar 1995 Slough
Nation: Großbritannien

Internationales Biographisches Archiv 20/1995 vom 8. Mai 1995 (mi)


Blick in die Presse

Herkunft

Schon mit 14 Jahren hatte Jack Clayton als Laufbursche für Filmstudios gearbeitet, bevor er 1939 zu einer Filmeinheit der Royal Air Force kam. 1944 drehte er mit "Naples is a Battlefield" (Neapel ist ein Schlachtfeld) seinen ersten Kurzfilm, der später ins New Yorker Museum of Modern Art gelangte. Als Offizier verließ er 1945 die britische Luftwaffe wieder.

Wirken

Nach dem Krieg arbeitete C. als Regieassistent und Cutter bei London Films, der Produktionsfirma von Alexander Korda. Er war Produktionsmanager und u. a. Co-Produzent bei John Hustons "Moulin Rouge" (1952) und "Beat the Devil" (1953). In eigener Produktion entstanden u. a. 1956 "Sailor Beware" und "Three Men in a Boat".

Mitte der fünfziger Jahre entstand in Großbritannien die Free-Cinema-Bewegung, die sich mit den angry young men in der Literatur und bei der Bühne verbündete und zu deren Protagonisten der Autor John Osborne und der Regisseur Tony Richardson gehörten. Neben Richardson, Lindsay Anderson, Karel Reisz und John ...


Die Biographie von Jack Clayton ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library