MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Isabel Perón

argentinische Politikerin; Staatspräsidentin (1974-1976)
Geburtstag: 4. Februar 1931 La Rioja
Nation: Argentinien

Internationales Biographisches Archiv 10/1984 vom 27. Februar 1984
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 18/2008


Blick in die Presse

Wirken

María Estela "Isabel" Martínez wurde am 4. Febr. 1931 als sechstes Kind eines Bankangestellten in La Rioja, etwa 1240 km nordwestlich von Buenos Aires geboren. Sie besuchte nach der Volksschule einen Französisch-Kurs und nahm kurz auch Klavierunterricht. Mit einem Diplom des Ibero-Amerikanischen Kulturinstituts wandte sie sich anschließend dem Tanz zu. Mit 20 Jahren schloß sie sich dem Ballett des Teatro National Cervantes an und trat unter dem Pseudonym "Isabel" auf. Auf einer ihrer Tourneen lernte sie 1956 im Nachtclub "Happyland" in Colon in Panama den 1955 gestürzten Diktator Perón (s. dort) kennen, der sie zunächst als Sekretärin engagierte. Sie begleitete ihn in sein Exil nach Madrid, wo sie 1961 seine dritte Frau wurde.

Politisch trat sie zu Lebzeiten Peróns nicht in Erscheinung, im Gegensatz zu Peróns zweiter Frau Evita, die als Demagogin von Rang entscheidend zum Nimbus des Diktators beigetragen hatte und heute noch legendären Ruf genießt. Lediglich als Kontaktperson hat Perón seine Frau vom Exil aus ...


Die Biographie von Isabel Perón ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library