MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Wolfgang Höpker

deutscher Journalist und Publizist; Dr. rer. pol.
Geburtstag: 8. Februar 1909 Bromberg (Polen)
Todestag: 6. März 1989 Bonn
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 18/1989 vom 24. April 1989


Blick in die Presse

Herkunft

Wolfgang Höpker, ev., stammte aus dem damals noch zur preußischen Provinz gehörenden Bromberg (heute Polen).

Ausbildung

Nach dem Abitur, das er 1928 an einem humanistischen Gymnasium in Erfurt ablegte, studierte er Nationalökonomie, Soziologie und Geopolitik.

Wirken

Nach der Promotion in Jena (1934) zum Dr.rer.pol. war er bis 1945 (unterbrochen durch Militärzeit) politischer Redakteur der "Münchener Neuesten Nachrichten". 1946/47 war er Herausgeber des "Union-Pressedienstes" in Hamburg, 1948 Mitbegründer der Wochenzeitung "Christ und Welt" in Stuttgart. Ab 1958 war er Bonner Korrespondent von "Christ und Welt" (ab 1971 "Deutsche Zeitung/Christ und Welt"). Nach der Fusion der "Deutschen Zeitung" mit dem "Rheinischen Merkur" war er ab Anfang 1980 außenpolitischer Kommentator des "Rheinischen Merkur/Christ und Welt".

Politische Informationsreisen führten H. zunächst in alle europäischen Länder, besonders in den Mittelmeerraum und nach Skandinavien, was sich dann mehr und mehr in Exkursionen nach Übersee ausweitete: nach Amerika, ...


Die Biographie von Wolfgang Höpker ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library