MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Daniel Bell

amerikanischer Soziologe und Journalist; Prof.; Ph.D.
Geburtstag: 10. Mai 1919 New York City/NY
Todestag: 25. Januar 2011 Cambridge/MA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 47/2009 vom 17. November 2009 (ff)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 04/2011


Blick in die Presse

Herkunft

Daniel Bell (eigentl. Bolotsky) wurde am 10. Mai 1919 in New York City als Sohn von Benjamin und Anna Bolotsky geboren. Die Eltern, polnisch-jüdische Einwanderer, waren Textilarbeiter. Der Vater starb 1920. B. wurde sehr religiös erzogen. Seine Muttersprache war Jiddisch. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen bei der Mutter auf, die ihn tagsüber in ein Waisenhaus geben musste, um arbeiten gehen zu können.

Ausbildung

B. besuchte die jüdische Schule, dann die Stuyvesant High School und ab 1935 das City College of New York, wo er 1938 den Grad eines Bachelor of Science in Geschichte erwarb. Danach studierte er bis 1939 Soziologie an der Graduate School der Columbia University in New York. 1958-1959 setzte er das Studium fort und promovierte 1960 zum Dr. phil. (Ph.D.).

Wirken

Schon als 15-Jähriger verfasste er Resolutionen über den sozialistischen Weg zur Macht und schloss sich politischen Gruppen an. Am College gehörte er zu ...


Die Biographie von Daniel Bell ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library