MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Robert Van Ackeren

deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent; Prof.
Geburtstag: 22. Dezember 1946 Berlin
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 18/2008 vom 29. April 2008 (sp)


Blick in die Presse

Herkunft

Robert Van Ackeren wurde am 22. Dez. 1946 als Sohn holländischer Eltern in Berlin geboren. Er stammt aus einer Architektenfamilie.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Schulen studierte A. von 1964 bis 1966 an der Westberliner Fachschule für Optik und Fototechnik (FOF), Abteilung Film und Fernsehen.

Wirken

1962 baute A. am "Literarischen Colloquium Berlin" (LCB) die Filmabteilung mit dem Schwerpunkt Literatur und Film auf. Bereits ab 1964 drehte A. Spiel- und Dokumentarfilme mit Experimental-Charakter wie "Einer weiß mehr" (1964), "19. September" (1965), "Der magische Moment" (1966), "Nou Nou" (1967), "Eva" (1967), "Die endlose Reise" (1968) oder "Ja und Nein" (1968) und machte sich in dieser Zeit einen Namen als Kameramann, Autor und Regisseur. Vor allem nach den beiden Produktionen des Literarischen Colloquiums "Abends, wenn der Mond scheint" und "Technische Universität Berlin" aus dem Jahr 1965 arbeitete A. regelmäßig als Kameramann mit Regisseuren des "Neuen ...


Die Biographie von Robert Van Ackeren ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library