MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Ferry Ahrlé

deutscher Maler, Zeichner, Talkmaster und Autor
Geburtstag: 17. Juni 1924 Frankfurt/M.
Todestag: 4. April 2018 Frankfurt/M.
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 42/1996 vom 7. Oktober 1996 (lö)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 14/2018


Blick in die Presse

Herkunft

Ferry Ahrlé wurde 1924 in Frankfurt/M. geboren und wuchs in Berlin auf. Sein Vater René Ahrlé († 1.4.1976) gehörte zu den bekanntesten Werbegraphikern im Berlin der 19 20er Jahre. Er gilt als der Erfinder der Fotomontage in der Reklamelithographie. Seinem Sohn erschloss er die Faszination des Malens und Zeichnens. Mütterlicherseits war A. mit dem Maler Moritz v. Schwind verwandt.

Ausbildung

Nach der Schulzeit studierte A. an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Gerhard Ulrich und Max Kaus sowie an der Académie "Julian" bei Mac Avoy in Paris. Nebenbei nahm er in Berlin Schauspielunterricht bei Albin Skoda. Enge Kontakte pflegte er zum "Deutschen Theater", das Heinz Hilpert leitete. In den letzten Kriegsjahren war A. Soldat. Nach 1945 setzte er das Studium fort und schloss es in Berlin ab.

Wirken

In Berlin begann A. nach dem Zweiten Weltkrieg, die Titelblätter der Programme der Berliner Philharmoniker ...


Die Biographie von Ferry Ahrlé ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library