MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Gianni Rodari

Kinderbuchautor und Journalist
Geburtstag: 23. Oktober 1920 Omegna
Todestag: 14. April 1980 Rom
Nation: Italien

Internationales Biographisches Archiv 01/1981 vom 22. Dezember 1980


Blick in die Presse

Wirken

Gianni Rodari wurde in Omegna(Piemont) als Sohn eines Bäckers geboren. Im Jahre 1938 erhielt er sein Lehrerdiplom. Anschließend unterrichtete er einige Jahre an einer Elementarschule. Gleichzeitig besuchte er Kurse an der Universität. Er entschloß sich, journalistisch zu arbeiten und gab seinen Beruf als Lehrer auf. R. lebte in Varese, Mailand und zuletzt in Rom.

Als Journalist beschäftigte sich R. in erster Linie mit sozialen und politischen Problemen. Er war Mitherausgeber der linken italienischen Tageszeitung "Paese Sera". Psychologische und pädagogische Artikel veröffentlichte er hauptsächlich in der Zeitschrift "Il giornale dei genitori", die er von 1968 bis zu seinem Tode leitete. In der wöchentlichen Beilage der Zeitung der Kommunistischen Partei Italiens ("L'Unità") "Il pioniere", deren Direktor R. von 1950-53 war, und im "Il corriere dei piccolo" erschienen seine Gedichte, Märchen und Erzählungen für Kinder.

R.s Werke, in denen der Einfluß Hans Christian Andersens, Jonathan Swifts, Lewis Carrolls und Carlo Collodis sichtbar wird, sind fantastisch und ...


Die Biographie von Gianni Rodari ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library