MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Wilhelm Brückner

fr. "Chefadjutant" des "Führers"
Geburtstag: 11. Dezember 1884 Baden-Baden
Todestag: 20. August 1954 Habsdorf
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 25/1950 vom 12. Juni 1950


Blick in die Presse

Wirken

Wilhelm Brückner wurde am 11. Dezember 1884 in Baden-Baden geboren und verlebte dort auch seine Gymnasialzeit. Sein Vater war Musiker. Er studierte in Strassburg, Freiburg, Heidelberg und München Volkswirtschaft- und Ingenieurwissenschaften und diente von 1904 - 1905 beim sächsischen Infanterieregiment Nr. 105 in Strassburg, in dem er im Kriege Offizier wurde. Im Jahre 1919 trat er in das Freikorps Epp ein, war im Schützenregiment 42 bei der Einnahme Münchens beteiligt und schied im Oktober 1919 aus der Reichswehr aus. Nach vollendetem Studium war or in München als Ingenieur auf dem Gebiete der Aufnahmetechnik beim Film tätig.

Seit 1922 gehörte er zur NSDAP, führte am Tage des Putsches vom 9. November 1923 das SA-Regiment München und wurde deshalb zu einem Jahr sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Nach seiner Freilassung war er Generalsekretär des Vereins für das Deutschtum im Ausland in München. Seit dem Jahre 1930 war er "Adjutant" Hitlers und dessen "Chefadjutant" als dieser Reichskanzler wurde.

Nach dem ...


Die Biographie von Wilhelm Brückner ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library