MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

András Fricsay Kali Son

Schweizer Regisseur und Schauspieler
Geburtstag: 2. April 1942 Szeged (Ungarn)
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 12/2006 vom 25. März 2006 (la)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 22/2009


Blick in die Presse

Herkunft

András Fricsay wurde am 2. April 1942 in Szeged/Ungarn geboren. Er gab sich den Beinamen Kali Son (vgl. Theaterlexikon, 1999). F. ist der Sohn des Dirigenten Ferenc Fricsay (1914-1963). Der Großvater Richard Fricsay war 1. Kapellmeister des Kur-Regiments Ungarn. F. wuchs in der Schweiz und in Deutschland auf.

Ausbildung

Nach der Schulausbildung studierte F. zunächst in Genf Malerei. Am Berliner Max-Reinhardt-Seminar absolvierte er eine Schauspielausbildung. 1966 brach er diese ab, um zur Bühne zu gehen.

Wirken

Ab 1966 arbeitete F. als Schauspieler und war u. a. in Bremen, Mannheim, Berlin und Hamburg engagiert. An den Münchner Kammerspielen war er 1971 unter der Regie von Paul Verhoeven in Fortes "Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung" zu sehen.

Als Regisseur stellte sich F. erstmals 1971 mit Melfis "Vogelbad" in München vor. Am dortigen Modernen Theater inszenierte er ferner Buchriesers "Hanserl" (1973) und Williams' "Glasmenagerie". In Frankfurt/M. brachte ...


Die Biographie von András Fricsay Kali Son ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library