MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Edward Witten

Edward Witten

amerikanischer Physiker
Geburtstag: 26. August 1951 Baltimore/MA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 35/1998 vom 17. August 1998 (bl)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 31/2012


Blick in die Presse

Herkunft

Edward Witten wurde am 26. Aug. 1951 in Baltimore/Maryland als Sohn von Lorraine Wollach Witten und dem Physikprofessor Louis Witten geboren.

Ausbildung

W. besuchte die hebräische Park School in Baltimore und studierte anschließend an der Brandeis University im Hauptfach Geschichte, wo er 1971 den akademischen Grad eines Bachelor erwarb. Nach einer kurzen Unterbrechung, in der sich W. als Journalist und Wahlkampfhelfer für die Präsidentschaftskampagne von George McGovern versuchte, erhielt W. schließlich 1974 seinen "Master's degree" im Fach Physik und promovierte 1976 in Princeton im selben Fach.

Wirken

1977 wurde J. Mitglied der Society of Fellows in Harvard, 1980 kehrte er im Alter von 29 Jahren nach Princeton zurück und trat dort eine Physikprofessur an. Seit 1987 ist er Mitglied des Institute for Advanced Study in Princeton, an dem zuvor u. a. Albert Einstein und Joachim Gödel tätig waren.

Seinen Ruhm - viele Physiker bezeichnen ihn als zweiten Einstein - verdankt W. seinen Arbeiten über die String-Theorie, ...


Die Biographie von Edward Witten ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library