MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Glenn Murcutt

australischer Architekt
Geburtstag: 25. Juli 1936 Upper Norwood b. London (Großbritannien)
Nation: Australien

Internationales Biographisches Archiv 28/2002 vom 1. Juli 2002 (cs)


Blick in die Presse

Herkunft

Glenn Murcutt wurde am 25. Juli 1936 als ältestes von fünf Kindern australischer Eltern in Upper Norwood bei London geboren, wo sich seine globetrottenden Eltern gerade aufhielten. 1936-1941 lebte die Familie in Neuguinea, erst dann lernte M. Australien kennen. Der Vater übte verschiedene Berufen aus, darunter Häuserbauer, Goldgräber und Schafscherer.

Ausbildung

M. studierte ab 1956 Architektur an der University of New South Wales in Sydney. Bis 1957 diente er auch in der Royal Australian Air Force. 1957 erhielt er ein Commonwealth Scholarship, und 1961 erwarb er das Diplom.

Wirken

Während des Architekturstudiums sammelte M. Erfahrungen in Sydneyer Büros, bei Neville Gruzman sowie Levido & Baker und John Allen & Russel Jack. Nach dem Examen arbeitete er 1962-1964 bei Ian Fraser in London. Danach wieder in Sydney, gehörte er bis 1969 dem Büro Ancher, Mortlock, Murray & Woolley an.

1969 eröffnete M. ein eigenes Büro in Mosman am Rande von Sydney, das er seither erfolgreich, aber bewusst allein weiterentwickelte.

Parallel hierzu übernahm M. Lehraufträge, 1970-1978 an der University ...


Die Biographie von Glenn Murcutt ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library