MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Ludwig Schick

Ludwig Schick

deutscher katholischer Theologe; Erzbischof von Bamberg; Prof.; Dr. iur. can.
Geburtstag: 22. September 1949 Marburg
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 29/2011 vom 19. Juli 2011 (ff)


Blick in die Presse

Herkunft

Ludwig Schick wurde am 22. Sept. 1949 als zweites Kind des Steuerinspektors Josef Schick und seiner Frau Auguste in Marburg geboren und wuchs im benachbarten Mardorf auf.

Ausbildung

Er legte 1969 das Abitur an der Stiftsschule St. Johann in Amöneburg ab und studierte dann katholische Theologie und Philosophie in Fulda und Würzburg. Am 15. Juni 1975 wurde Sch. zum Priester geweiht. Nach einer Zeit als Kaplan in Neuhof bei Fulda ging er 1976 zum Studium des Kanonischen Rechts nach Rom an die Päpstliche Universität Gregoriana. Dort promovierte er 1980 mit dem Prädikat "summa cum laude" zum Thema "Das dreifache Amt Christi und die Kirche. Zur Entstehung und Entwicklung der Trilogien" zum Dr. iur. can.

Wirken

Lehrtätigkeit und Aufstieg in FuldaWährend der Promotion war Sch. Vizerektor des Priesterkollegs Santa Maria dell'Anima (1977-1979) und Subregens des Priesterseminars Fulda (1979-1981). 1981 erhielt er einen Lehrauftrag für Kirchenrecht am Katholischen Seminar der Universität Marburg und an der Theologischen Fakultät ...


Die Biographie von Ludwig Schick ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library