MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Charlotte Roche

Charlotte Roche

deutsche Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Autorin
Geburtstag: 18. März 1978 London-Wimbledon (Großbritannien)
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 10/2012 vom 6. März 2012 (mf)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 35/2019


Blick in die Presse

Herkunft

Charlotte Elisabeth Grace Roche wurde am 18. März 1978 als Tochter eines englischen Ingenieurs und einer politisch aktiven und künstlerisch tätigen Mutter in Wimbledon geboren. Sie wuchs, umgeben von einer kreativ-alternativen Szene, in einem liberalen Elternhaus auf. Als sie fünf Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern. Mit Mutter Liz (vier Ehen, sechs Kinder) zog sie von London über Holland nach Mönchengladbach, wo sie nach eigener Aussage die "längste und schlimmste Pubertät der Welt" erlebte (vgl. SZ, 20.10.2003). In Interviews berichtete sie immer wieder, dass sie sich als Jugendliche mit Brotmessern an den Unterarmen "herumschnitzte", sich Blut abzapfte und damit ihr Gesicht beschmierte oder Bilder bemalte. Sie habe alles getan, um Erwachsene zu schockieren. Mit 15 Jahren zog sie von zu Hause aus. "Ich bin sozusagen rausgeschmissen worden. Mein Vater hat meine Wohnung bezahlt, der Rest war gekappt, weil ich es so sehr auf die Spitze getrieben hatte mit allem"...


Die Biographie von Charlotte Roche ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library