MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Max Raabe

Max Raabe

deutscher Sänger
Geburtstag: 12. Dezember 1962 Lünen/Westfalen
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 37/2011 vom 13. September 2011 (hy)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 49/2014


Blick in die Presse

Herkunft

Max Raabe wurde als Sohn eines Bauern am 12. Dez. 1962 in Lünen in Westfalen geboren.

Ausbildung

R. besuchte ein katholisches Internat in Westfalen und war Messdiener. Erste Gesangserfahrungen sammelte er im Kirchenkinderchor seiner Heimatgemeinde und in der Kantorei seiner Schule. 18-jährig verließ er seine Heimat und zog nach Berlin. Dort nahm er erste Gesangstunden, die er mit verschiedenen Gelegenheitsarbeiten finanzierte, und studierte ab 1988 sieben Jahre lang Gesang an der Hochschule der Künste (HUK), die ihn 1995 als staatlich geprüften Opernsänger (Bariton) entließ.

Wirken

Das "Palast Orchester" entsteht - und findet seinen ureigenen Stil Bereits vor Beginn seiner eigentlichen Ausbildung hatte R. 1986 zusammen mit zwölf Kommilitonen unterschiedlicher Fachbereiche das "Palast Orchester" gegründet, mit dem er seiner Leidenschaft seit Kindertagen, den Schlagern der 20er und 30er Jahre, frönte und zunächst durch Berliner Kneipen, bald jedoch durch immer größere Säle zog. Im perfekten Outfit der "Goldenen Zwanziger", Pomade im Haar, sang er als ...


Die Biographie von Max Raabe ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library