MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Gerhard Feige

Gerhard Feige

deutscher Theologe; Bischof von Magdeburg; Dr. theol.
Geburtstag: 19. November 1951 Halle an der Saale
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 11/2006 vom 18. März 2006 (sp)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 39/2012


Blick in die Presse

Herkunft

Gerhard Feige wurde am 19. Nov. 1951 in Halle an der Saale als Sohn eines Schuhmachermeisters und einer Hausfrau geboren.

Ausbildung

F. besuchte die August-Hermann-Francke-Schule in Halle. Nach dem Abitur studierte er von 1971 bis 1976 Philosophie und Theologie in Erfurt. Im Anschluss an das Studium empfing F. am 1. April 1978 in Magdeburg durch Bischof Johannes Braun die Priesterweihe.

Wirken

F. arbeitete zunächst seit 1978 als Vikar in Salzwedel und Magdeburg-Sudenburg. 1982 wurde er als wissenschaftlicher Assistent an das Philosophisch-Theologische Studium (heute Fakultät der Universität) in Erfurt berufen, über das er 1988 an der Gregoriana in Rom zum Doktor der Theologie promoviert wurde. Der Promotion folgte ein einjähriger Studienaufenthalt in Rom. 1989 übernahm er eine Stelle als Dozent für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Ökumenische Theologie in Erfurt. 1994 erfolgte seine Berufung an derselben Einrichtung zum Professor für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Ostkirchenkunde. Seminarreisen führten ihn und seine Studenten u. a. nach Lemberg in ...


Die Biographie von Gerhard Feige ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library