MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Adam Johnson

Adam Johnson

amerikanischer Schriftsteller; Ph.D.
Geburtstag: 1967 South Dakota
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 28/2013 vom 9. Juli 2013 (fl)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 48/2015


Blick in die Presse

Herkunft

Adam Johnson wurde 1967 im US-Bundesstaat South Dakota geboren und wuchs im Südwest-Staat Arizona auf. Der Vater verließ die Familie, als J. noch ein Kind war. Nach der Scheidung seiner Eltern lebte er bei seiner Mutter, die ebenfalls als Kind (von ihrer Mutter) verlassen worden war.

Ausbildung

J. studierte Journalistik an der Arizona State University (Bachelor-Abschluss 1992) und belegte anschließend einen Studiengang für Kreatives Schreiben an der McNeese State University in Louisiana, den er 1996 mit dem Master of Fine Arts (MFA) abschloss. 2001 promovierte er im Fach Anglistik an der Florida State University zum Ph.D.

Wirken

Seit 1999 ist J. an der Stanford University tätig und spezialisierte sich als Anglistik-Dozent auf den Schwerpunkt Kreatives Schreiben. 2008 rief er das "Stanford Graphic Novel Project" ins Leben, zu dem er sich von Vorbildern wie Art Spiegelmans "Maus" (1986/1991), einem zweibändigen Bildroman über den Holocaust, und Marjane Satrapis Comic-Reihe über ihre Kindheit und Jugend im Iran, "...


Die Biographie von Adam Johnson ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library