MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Gerd Wiltfang

deutscher Springreiter
Geburtstag: 27. April 1946 Stuhr (bei Bremen)
Todestag: 1. Juli 1997 Thedinghausen
Klassifikation: Springreiten
Nation: Deutschland
Erfolge/Funktion: Mannschafts-Olympiasieger 1972
Weltmeister 1978
Europameister 1979
Deutscher Meister 1966, 1971, 1979

Internationales Sportarchiv 48/1997 vom 17. November 1997 (ms)


"Gerd Wiltfang ist der Größte der Großen unter den Springreitern. Er beherrscht sich selbst, sein Pferd, den Parcours und das Publikum. Es gibt kein Pferd, das er nicht reiten kann." So charakterisierte der amerikanische Erfolgstrainer George Morris die Klasse Gerd Wiltfangs noch 1996 (Die Welt, 3.2.1996). Wiltfang gehörte von den 60er bis Mitte der 80er Jahre zu den erfolgreichsten Springreitern Europas. Zur nationalen Spitze gehörte er bis zu seinem Tode am 1. Juli 1997.

Laufbahn

Gerd Wiltfang erlernte im elterlichen Betrieb in Schierbrok/Oldenburg Bäcker. Von Kind an liebte er Pferde, obwohl er als Vierjähriger von einem Pferd getreten wurde. Auf der Stirn behielt er davon eine Narbe zurück. Zu Weihnachten 1951 bekam er ein Pony. Als 17jährigen entdeckte ihn Alwin Schockemöhle. 1965 machte er als Sieger im Großen Preis von Amsterdam mit Schockemöhles Pferd Freiherr international auf sich aufmerksam. Mit 20 wurde er Deutscher Meister. 1967 entdeckte er Askan. Für 10.000 DM ...


Die Biographie von Gerd Wiltfang ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library