MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Peter Öttl

deutscher Motorradrennfahrer
Geburtstag: 24. März 1965 Salzberg-Berchtesgaden
Klassifikation: Motorradsport
Nation: Deutschland
Erfolge/Funktion: WM-Dritter (80 ccm) 1989
WM-Fünfter 1988 (80 ccm), 1994 (125 ccm)
5 GP-Siege

Internationales Sportarchiv 11/1998 vom 2. März 1998 (ph)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 45/2018


Fünfzehn Jahre lang, von 1982 bis 1997, gehörte der aus dem bayerischen Ainring stammende Peter Öttl zur Motorrad-Rennfahrerszene. Über hundertmal war er bei einem GP gestartet, hatte fünfmal als Erster die Ziellinie überquert. 1989 stand er kurz vor dem WM-Titelgewinn in der 80-ccm-Klasse. Ein Sturz im letzten Rennen kurz vor dem Ziel verhinderte den Triumph. "Kaum ein Motorradfahrer stürzte so oft und schwer wie Öttl. Liegengeblieben ist er nie." Mit diesen Worten charakterisierte der kicker (11.8.1997) Peter Öttl, als am Schluß der Saison 1997 feststand, daß die Rennfahrerkarriere zu Ende ist. Vom Glück begünstigt war der kleine Bayer (1,69 m groß und 57 kg schwer) nie. Titulierungen aber wie "Bruchpilot", "Sturzbomber" oder "Seuchenvogel" weist Öttl von sich. "Ich habe immer nur versucht, technische Defizite mit fahrerischem Einsatz zu kompensieren. Wenn du dabei Pech hast und du stürzt, dann erntest du halt Spott" ...


Die Biographie von Peter Öttl ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library