MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Maggie Bell

schottische Blues- und Rocksängerin
Geburtstag: 12. Januar 1945 Glasgow
Klassifikation: Blues-Rock, Rhythm & Blues
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 01/2008 vom 15. Januar 2008 (Roland Schmitt)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 51/2008


Mit Vorurteilen und dem Schubladendenken vieler Musikkritiker musste Maggie Bell seit den Anfängen ihrer wechselhaften Karriere leben. Entweder wurde sie, wenn es darum ging, ihre Stimme zu charakterisieren, als "weiblicher Joe Cocker" tituliert oder mit einer amerikanischen Kollegin in Verbindung gebracht, was sie in einem "Sounds"-Interview schlicht, aber bestimmt, von sich wies: "Ich heiße nicht Janis Joplin, mein Name ist Maggie Bell!"

Im schottischen Glasgow am 12. Januar 1945 geboren, übte sie sich schon im frühen Kindesalter im Singen, erblich belastet durch Doris Droy, die Schwester ihres Vaters, die als "Suicide Sal" zu den Stars der schottischen Music-Hall-Szene zählte und ihr zum Vorbild geriet. Ein Onkel aus den USA versorgte sie zudem regelmäßig mit aktuellen Rock'n'Roll-Platten. Nach Abbruch der Schule begann sie eine Ausbildung zur Schaufensterdekorateurin. Abends sang sie bei diversen Amateurgruppen (u. a. KINNING PARK RAMBLERS). Bereits mit 17 Jahren wurde sie Profisängerin in der Hausband des "...


Die Biographie von Maggie Bell ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library