MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Willy DeVille

amerikanischer Rocksänger und Filmschauspieler
Geburtstag: 25. August 1950 Stamford/CT
Todestag: 6. August 2009 Manhattan/NY
Klassifikation: Rock (allgemein), Rhythm & Blues
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Pop-Archiv International 04/2009 vom 31. März 2009 (Roland Schmitt; Tom Przybylla)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 42/2011


Dass der ehemalige Gruppenname MINK DEVILLE meist als Künstlername Willy DeVilles angesehen wurde, lässt sich leicht erklären. Der Sänger stand von Anfang an im Vordergrund. Die oft wechselnden Mitmusiker kamen neben dem grazilen, feurigen Frontmann über den Begleitbandstatus selten hinaus. MINK DEVILLE war schlicht und einfach Willy DeVille.

Geboren wurde Willy DeVille als William Borsay am 25. August 1950, vermutlich in Stamford/Connecticut, wo er auch bis zu seinem 15. Lebensjahr seine Kindheit verbrachte. Aus dem zu eng gewordenen Zuhause setzte er sich schließlich ab und tauchte im New Yorker Stadtteil und Künstlerviertel Greenwich Village unter. In jener Zeit reifte der Gedanke, "Rhythm & Blues"-Sänger zu werden. Zu D.s Vorbildern zählten damals Jimi Hendrix, Bob Dylan und der weiße Bluessänger John Paul Hammond.

Anfang der 70er Jahre versuchte D. sein Glück in London, kehrte jedoch schon bald enttäuscht nach New York zurück. Hier gab es ...


Die Biographie von Willy DeVille ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library