MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Ian Dury

englischer Rocksänger und (Film-)Schauspieler
Geburtstag: 12. Mai 1942 Harrow/Middlesex
Todestag: 27. März 2000 London
Klassifikation: Rock (allgemein), New Wave
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 08/2000 vom 15. August 2000 (Roland Schmitt)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 13/2010


Neben unbestreitbaren Songwriter- und Entertainerqualitäten zeichnete vor allem ein Missverständnis für die großen Anfangserfolge des "rockenden Giftzwerges" verantwortlich: Die um sich greifende Popularität des Punk in den späten 70er Jahren spülte den gestandenen, aber bislang glücklosen Pubrock-Veteranen an die Spitze der britischen "Newcomer". Wenngleich als "Chronist des britischen Subproletariats" (F. Schöler in "Stereo", 1978) tituliert, hatte der liebenswerte Dury jedoch recht wenig mit dem aggressiven Punk-Image gemein.

Am 12. Mai 1942 wurde Ian Dury als Sohn eines Busfahrers in Harrow/Middlesex geboren. Im Alter von sieben Jahren erkrankte er an Kinderlähmung. Sein linker Arm und sein linkes Bein waren seither praktisch leblos. Drei Jahre verbrachte er in einem Heim für Körperbehinderte. Nach der Schule landete D. am "Royal College of Art" und betätigte sich anschließend als Maler und Kunstlehrer.

Seine Liebe galt jedoch der Musik, und seinen Wunschtraum, ein Rockstar zu werden, wollte er ...


Die Biographie von Ian Dury ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library