MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Jimmy Somerville

britischer Popsänger
Geburtstag: 22. Juni 1961 Glasgow
Klassifikation: Pop (allgemein), Synthi-Pop
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 04/2001 vom 15. April 2001 (Roland Bernd/Götz Hintze)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 22/2018


Drei Stationen kennzeichnen bislang die Karriere des am 22. Juni 1961 in Glasgow geborenen Jimmy Somerville: Von 1984 bis 1985 bildete er zusammen mit Steve Bronski (keyb, voc, perc; geb. am 7. Febr. 1960 in Scunthorpe) und Larry Steinbachek (keyb, voc, perc; geb. am 6. Mai 1960 in Hackney/London) die Popgruppe BRONSKI BEAT, im Sommer 1985 gründete er mit Richard Coles (keyb; geb. am 23. Juni 1962 in Northampton) die COMMUNARDS (ursprünglicher Name: THE COMMITTEE), seit 1990 wandelt er auf Solopfaden.

Allen Aktivitäten gemeinsam ist das sozialistische Engagement (z. B. für "Red Wedge", die von Musikern getragene Initiative zur Unterstützung der "Labour Party") und - stärker noch - sein öffentliches Auftreten als Homosexueller und sein Eintreten für die Schwulenbewegung. Zwar kannte man aus England erfolgreiche, offen schwule Rockmusiker wie z. B. Tom Robinson, dessen Song "Glad To Be Gay" zur Hymne der britischen Schwulenbewegung avancierte. Und aus den USA kam konsumorientierte Disco-Music, vor allem ...


Die Biographie von Jimmy Somerville ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library