MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Talking Heads

amerikanische New-Wave- und Popband
Gründung: 1974 New York
Klassifikation: Rock (allgemein), Weltmusik
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Pop-Archiv International 07/2011 vom 12. Juli 2011 (Thomas Klein; Tom Przybylla)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 09/2018


Die TALKING HEADS haben wie kaum eine zweite Band die gesamte Entwicklung der Popmusik in den 80er Jahren maßgeblich beeinflusst. Den Sprung von der Undergroundband zu einer der international angesagtesten Popgruppen hat die wegweisende Formation dabei ohne musikalische Zugeständnisse geschafft.

1973 gründeten die Studentenkollegen Chris Frantz (geb. am 8. Mai 1951 in Fost Campbell, KY) und der in Schottland geborene und in Kanada und Baltimore aufgewachsene David Byrne (geb. am 14. Mai 1952 in Dumbarton, Schottland) das Quintett ARTISTICS. Beide studierten an der "Rhode-Island-School" in New York Kunst und Design. Frantz trommelte bereits 1969/70 in der New Yorker Formation BEANS. Byrne unternahm mit dem Duo BIZADI als Gitarrist und Sänger erste musikalische Gehversuche. Die ARTISTICS spielten u. a. Hits von den KINKS und den MIRACLES nach.

Im April 1974 legten Frantz und Byrne zusammen mit der Bassistin Tina Weymouth (geb. am 22. November 1950 in Coronado, CA) aus Kalifornien in einem New Yorker Appartement ...


Die Biographie von Talking Heads ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library