MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Long John Baldry

britischer Rhythm- und Bluessänger
Geburtstag: 12. Januar 1941 Derbyshire
Todestag: 21. Juli 2005 Vancouver (Kanada)
Klassifikation: Blues, Blues-Rock
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 10/2004 vom 15. Oktober 2004 (Uli Twelker)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 30/2005


"Long" John Baldry (geb. am 12. Januar 1941 in Derbyshire, aufgewachsen in London) blickt gelassen auf mehr als fünf Jahrzehnte Rhythm & Blues zurück. Während dieser Zeit hat der lange Blonde mit dem Hut und einer Stimm-Bandbreite von Tom Jones bis Tom Waits nur zwei Jahre lang mit orchestriertem Mainstream als Teilzeitjob geflirtet: Dennoch erinnert sich die Öffentlichkeit noch immer an das Balladendrama "Let The Heartaches Begin" (UK # 1; November 1967) und den Olympia-Schlager "Mexico" (UK # 15; Oktober 1968).

B.s Karriere begann Mitte der 50er Jahre als Club- und Street-Folkie, nachdem er 1953 dank Schellackplattenaufnahmen von "Big" Bill Broonzy und Muddy Waters das Banjo mit der "Grimshaw"-Akustikgitarre vertauschte. Noch während seiner Schulzeit gründete B. eine "Jazz & Blues Appreciation Society". Im Londoner "Edgware Jazz Club" war er bald ebenso regelmäßig wie der ROLLING STONE in spe ...


Die Biographie von Long John Baldry ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library