MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Pothead

amerikanisch-deutsche Rockband
Gründung: 1989 Seattle
Klassifikation: Rock (allgemein)
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA), Deutschland - Bundesrepublik

Pop-Archiv International 04/2013 vom 16. April 2013 (Mario Umbach, Josefine Hintze)


Einordnung: Vor allem durch zahlreiche Live-Auftritte machte sich die Band POTHEAD in Deutschland einen Namen. Die Rockpresse entdeckte sie schon früh für sich, doch erst mit ihrem 1999er Album "Fairground" wurde ein breiteres Publikum erreicht.

Anfänge: Ende 1989 wurde in Seattle in der gerade aufkommenden Grunge-Szene POTHEAD USA gegründet. Kopf der Formation war ein gewisser Brad (voc, g), der seinen Familiennamen bewusst nicht angab. Den Bass spielte Jeff Dope, die weiteren Mitglieder waren Smelly (g) und Greg Gilmore (dr; MOTHER LOVE BONE). Brad war bereits mit 14 Jahren von zu Hause abgehauen und lebte fortan in einer Hippiekommune. Er wurde immer als "Pothead" (ins Deutsche übertragen etwa: "Hascher") bezeichnet. Jeff Dopes Vater war Mitglied der "Hells Angels".

Nach relativ kurzer Probephase nahm das Quartett ein Vier-Track-Demotape auf, auf dem die Songs "Angry Son", "Rot", "Gravel Road Woman" und "Salo" enthalten sind. Greg Gilmore tauchte unter dem ...


Die Biographie von Pothead ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library