MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KLG

Bertolt Brecht

Geburtstag: 10. Februar 1898
Todestag: 14. August 1956
Nation: Deutschland

von Jochen Vogt, Ulrike Führer, Heike Schupetta und Bettina Englmann



Bertolt Brecht - Essay

WER WAR BRECHT? Die Titelfrage eines immerhin 6,2 cm starken Sammelbandes aus der DDR ist alles andere als rhetorisch gemeint, denn die vielfältigen Antworten zwischen seinen Deckeln zeigen deutlich genug, wie schwer sich Theaterkritik, Literaturwissenschaft und Kulturpolitik „drüben“ mit einem tun, der längst als sozialistischer Klassiker kanonisiert sein sollte. Dabei kommen manche kritischen Stimmen – vor allem aus der Frühzeit des Berliner Ensembles – nicht einmal selber zu Wort. Eine „allgemeine Brecht-Müdigkeit“ muß Herausgeber Werner Mittenzwei, engagiertester Sprecher der Pro-Brecht-Fraktion, allerdings auch unter den DDR-Autoren der siebziger Jahre konstatieren, die noch selbst durch Brechts Schule gegangen sind. In der Bundesrepublik glaubte, neben anderen, der Kritiker Hellmuth Karasek jedenfalls zu wissen, was Brecht sei: „tot, (…) mausetot“. So steht es in seinem SPIEGEL-Essay zum 80. Geburtstag des Autors (Nr. 9/1978), nachdem Peter Hamm schon 1975 von der „umgeschlagenen Brecht-Stimmung“ zu berichten wußte. Als Dramatiker, so führt Karasek nun aus, war Brecht „ein ebenso grandioser wie hemmungsloser Vereinfacher“, seine Figuren „nur Marionetten des Weltgeistes“, seine Stücke werden aufgrund ihrer marxistischen Fundierung „zu Exempeln einer Heilsgeschichte, ...


Der Artikel über Bertolt Brecht ist nur einer von derzeit mehr als 700 Artikeln über Leben und Werk herausragender deutschsprachiger Autoren im „KLG – Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“. Das KLG bietet neben Biogrammen und ausführlichen Essays über Werk und Wirkung auch jeweils ein Werkverzeichnis und eine Bibliographie der Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library