MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KLfG

Paul Auster

Geburtstag: 3. Februar 1947
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

von Carl Carsten Springer und Marc Hauschild



Paul Auster - Essay

Stand: 15.09.2015

Paul Auster gilt besonders in Europa als einer der bedeutendsten Vertreter der amerikanischen Literatur des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Bekanntheit hat der Autor vor allem durch seine „New York-Trilogie“ (1986) erlangt, die gleichermaßen in den Universitäten diskutiert und vom breiten Publikum geschätzt wird.

Auster ist nicht ausschließlich der amerikanischen Erzähltradition verpflichtet. Besonders das Frühwerk – dem populären Romanwerk geht ein Schaffen als Lyriker, Essayist und Stückeschreiber voraus – beweist seine Beschäftigung mit der europäischen Literatur. Die Essays, die Auster zwischen 1970 und 1980 veröffentlichte und die 1982 im Sammelband „Die Kunst des Hungers“ erstmals gesammelt erschienen, befassen sich unter anderem mit Autoren wie Samuel Beckett, Paul Celan, Knut Hamsun, Edmond Jabès, Franz Kafka und Giuseppe Ungaretti und lassen eine intensive Auseinandersetzung mit den Darstellungsformen und philosophischen Traditionen der europäischen Literatur erkennen.

In den von hoher stilistischer Präzision gekennzeichneten Essays gilt Austers Hauptaugenmerk Künstlern, insbesondere Schriftstellern, in sozialen Randpositionen. Das Interesse an der Figur des Künstlers als Außenseiter lässt ihn beispielsweise Franz Kafka zum Künstler schlechthin stilisieren, für den es in der ...


Der Artikel über Paul Auster ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library